DIY,  Nørdic Living

Küchen Make Over Teil 1 – Fliesen streichen

Hej du!

Dass ich gerade diesen Beitrag schreibe bedeutet, dass unsere Küche renoviert und damit das letzte Projekt unserer Wohnung abgeschlossen ist. Ich kann es selbst kaum glauben, aber mit diesem Raum haben wir nach guten 6 Monaten streichen, aufbauen und schrauben unsere kleine Altbauwohnung fertig gestellt.

Zugegeben, es warten immer ein paar kleinere To Dos und Ideen, die mir im Kopf herumschwirren, doch die größte Arbeit liegt nun endlich hinter uns und wir sind stolz auf das, was wir hier in den letzten Monaten geschaffen haben.
Unsere Küche war dabei nicht umsonst der letzte Raum auf unserer Liste, den wir renovieren wollten, denn hier mussten wir richtig Hand anlegen: die Fliesen waren veraltet, ein alter schwerer Standherd und eine zusammengewürfelte Spüle nannten sich hier „Küche“. Es musste komplett bei Null begonnen werden…

In diesem Beitrag möchte ich dir den ersten Teil unseres Küchen Make Overs festhalten und dir Tipps geben, wie du deiner Küche preiswert und schnell einen neuen Look geben kannst!


 

Fliesen und Wände:

Viele Küchen besitzen bereits einen festen Fliesenspiegel, der die Wand vor Spritzern beim Kochen und Abwaschen schützen soll. Doch genau durch solche Arbeiten können diese nach einigen Jahren ganz schön unschön werden. In unserem Fall waren die Fugen stark verfärbt und auch die Fliesen selbst waren nicht mehr zeitgemäß und hübsch anzusehen.

Da wir in einer Mietwohnung leben und uns die Mühe ersparen wollten, den ganzen Fliesenspiegel abzuschlagen und zu erneuen, haben wir nach einer etwas leichteren Variante recherchiert und sind auf eine tolle Methode gestoßen: Fliesen streichen!

Hier erfährst du, wie du deine Fliesen einfach überstreichen und ihnen einen neuen Look verpassen kannst. Genutzt haben wir dazu die Produkte von MissPompadour.


Fliesen streichen – so gelingt es dir:

Damit die Farbe auf deinen Fliesen lange hält, bedarf es ein paar einfachen, aber wichtigen Schritten. Diese bestehen aus der Reinigung, Grundierung, Farbe und schlussendlich Versiegelung.

Die Reinigung:

Egal, welches Projekt du umsetzen möchtest: Sauberkeit ist das A & O für ein schönes Ergebnis!
So auch beim Streichen… Damit deine Farbe lange haften bleibt ist es wichtig, alte Schmutzreste, wie Staub oder Fett von den Fliesen zu entfernen. Dazu eignet sich warmes Wasser mit einem Spritzer Fit oder ein Spezialreiniger sehr gut.

Die Grundierung:

Wenn deine Fliesen absolut sauber und trocken sind, kannst du mit der Grundierung beginnen. Diese ist wichtig, damit deine Farbe wirklich hält, denn deine Fliesen sind vermutlich sehr glatt und eigentlich keine ideale Grundlage für das Halten von Farbe. Dafür rührst du zunächst deine Grundierung gut durch und trägst anschließend eine dünne Schicht auf deine Fliesen auf. Zum Auftragen eignet sich sehr gut diese Microfaserwalze für wasserbasierte Lacke.
Für die Fugen eignet sich ein Pinsel sehr gut, damit du auch in jede Ecke gelangst. Hast du die Grundierung vollständig aufgetragen, lässt du diese für ca. 3-4 Stunden trocknen.

Die Farbe – Fliesenlack:

Bei der Farbauswahl sind dir keine Grenzen gesetzt. Wir wollten unbedingt Fliesen und Wand in einer Farbe streichen. Jedoch kannst du nicht einfach ein und den selben Lack nutzen!
Für das Streichen von Fliesen eignet sich ein spezieller „Eggshell Lack“ – wir haben dabei die Farbe Soft Linen gewählt, ein sanfter Beigeton der eine tolle Stimmung in die Küche zaubert!
Den Lack haben wir ebenfalls gleichmäßig mit der Microfaserwalze aufgetragen. Hierbei waren insgesamt 2x Anstriche nötig, danach war die Farbe jedoch absolut deckend. Auch hier empfehle ich dir eine Trockenzeit von mindestens 4 Stunden.

Die Versieglung:

Ist deine Farbe komplett durchgetrocknet, kannst du dich an den letzten Schritt vagen: Die Versiegelung. Diese dient vor allem dazu, deine Farbe vor neuem Schmutz zu schützen. Solltest du nach dem Kochen mit einem feuchten Lappen über die Fliesen gehen wollen, schützt die Versiegelung deinen neuen Anstrich.
Auch hier heißt es wieder gleichmäßig mit einer sauberen Rolle über die Fliesen streichen, ein Anstrich ist hierbei ausreichend. Wundere dich nicht, dass die Versiegelung etwas milchig aussieht, nach dem Trocknen ist sie absolut transparent.

 

 

Nun weißt du, wie du deinen Fliesen einen neuen Look geben kannst. Für die Wände selbst kannst du wieder auf ganz normale Wandfarbe zurückgreifen. Wir sind seit er ersten Minute Fan von Kreidefarbe, einer wasserbasierten und sehr natürlichen Farbe. Da wir Fliesen und Wände Ton in Ton haben wollten, entschieden wir uns erneut für die Farbe „Soft Linen“ – dieses Mal allerdings als normale Wandfarbe. Wie du diese aufträgst, ist dir überlassen, wir haben uns für eine herkömmliche Farbrolle entschieden.


Im zweiten Teil möchte ich dir ein paar Tipps zur Küchenplanung geben und wie du deine Traumküche zusammenstellst.
Sollte dir dieser Beitrag gefallen haben, freue ich mich über dein Feedback in den Kommentaren. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.