Städtetrips

Budapest 2020 – Eine Reise wert!

Hej du!

Ein neues Jahr hält nicht nur viele Möglichkeiten offen, sondern auch viele Reiseziele…
Aktuell bin ich ein großer Liebhaber von kleinen Städtereisen. Man sieht viel in kurzer Zeit und kann sich ein Bild von der Welt machen. Abgesehen von meiner Liebe zu den skandinavischen Ländern und Städten, stehen natürlich auch andere Orte auf meiner Liste, die ich unbedingt einmal bereisen möchte.

Also entschieden Herr Powerlocke (der Spitzname meines Freundes wurde übrigens aufgrund seiner Sturmfrisur in Budapest geboren haha) und ich uns im Januar, spontan ein verlängertes Wochenende wegzufahren.

Nur wohin sollte die Reise gehen? Diese Entscheidung wurde uns zum Glück schnell abgenommen. Vielleicht kennst du schon die ganzen Reiseportale „Urlaubsguru“ oder „Urlaubspiraten“. (Übrigens ein toller Tipp, für preisgünstige Last-Minute Angebote!)

Hier stoßen wir auf ein tolles Hotel, was allerdings eher ein Schiff, mit kleinen Kajüten war. Wir hatten uns direkt verliebt und so fiel die Entscheidung, nach Budapest zu fliegen…


Was wir schon wussten war, dass Budapest und allgemein die Region sehr preisgünstig vor Ort ist:

  • für den Hin- und Rückflug und 3 Nächte in unserem Schiff-Hotel (ohne Frühstück)
    zahlten wir insgesamt für zwei Personen 234€ !

So hatten wir 4 Tage, Budapest von allen Seiten zu erkunden.


 

Unser Hotel – Das Schiff Ms. Cezanne:

Wie bereits geschrieben, hatte uns Budapest mit diesem wunderschönen Schiffshotel überzeugt!
Das Schiff ist recht klein (also keine Titanic 2.0) aber dennoch sehr süß und sauber gehalten:

 

 

Kleiner Tipp: Wenn es dunkel wird, unbedingt mal an Deck gehen! Von hier aus
hat man einen grandiosen Ausblick auf die Donau und über die Brücken hinweg…

 

 

Wir hatten vorab die Möglichkeit, uns eine Zimmerkategorie auszuwählen. Unser Zimmer hatte ein großes Fenster mit dem direkten Blick auf die Donau. Es gibt aber auch Zimmer, die haben gar kein Fenster oder nur 3 kleine Bullaugen. Achte also bei der Buchung darauf, welches Zimmer du buchen möchtest. 🙂


 

But first: Coffee and Snacks!

Bevor wir uns um die Sehenswürdigkeiten kümmerten, musste etwas Nahrhaftes her, denn jeder weiß:
hungrig denkt es sich schwer!

Dank Google Maps und einigen Tipps von Freunden sind wir schnell fündig geworden. Von kleinen Cafés für einen Snack zwischendurch, bis zu Restaurants und Bars haben wir so ziemlich alles durch, also hier kommen meine Tipps:

Frühstücken:
  1. Fruccola Kirstóf tér
    Ein kleines Café mit vielen frischen Säften, Salaten und frisch belegten Sandwiches!
    Die waren echt ein Traum, abgesehen vom Kaffee! Wer es gesund mag, muss hier her….
  2. Mokka Cukka
    Dieses Café ist recht klein, wenn man aber einen Platz erwischt, lohnt es sich!
    Besonderes Special: der Kaffee! Der wird nämlich mit buntem Milchschaum gezaubert! Neben gutem Kaffee hatten wir Joghurt mit Granola, Eggs Benedict und Käse Toast, alles war super lecker und wirklich günstig!
  3. Cinnamon
    Der Name sagt schon alles! Hier bekommst du leckere Zimtschnecken, aber auch guten Kaffee!

Lunch & Snacks:

Da wir den ganzen Tag unterwegs waren, haben wir nie so richtig Mittag gegessen, sondern haben uns unterwegs etwas auf die Hand geholt oder einen Zwischenstopp in einem Café gemacht.
Ungarn ist bekannt für ihren Baumkuchen, der ist ideal für unterwegs!
Solltest du Lust auf Kaffee und ein Stück Kuchen haben, kann ich dir dieses hier empfehlen:

  1. Portobello Coffee, Brunch & Wine
    Klein, aber fein! Dieses Café hatte ganz neu eröffnet. Neben gutem Kaffee gibt es hier süße, selbstgemachte Snacks und guten Wein!
  2. Gelarto Rosa
    Ein Eis geht immer! Jedenfalls bei uns. Dieser Eisladen zaubert tolle Eiskreationen, die aussehen, wie eine Rose. Hier isst das Auge mit!

 


Dinner and Drinks:

Zum Abend sind wir immer etwas essen gegangen. Danach hat es uns meistens noch in eine Bar gezogen, wo wir den Abend ausklingen lassen haben…

  1. Tökmag Vegan Street Food
    Dieser Mini-Laden ist eher unscheinbar und hat auch nur 2 !!! Sitzplätze. Aber: Es gibt hier das leckerste vegane Essen, das ich je probiert habe! Du kannst zwischen hausgemachten Suppen wählen (geht alles auch 2 Go) und unglaublich guten Burgern, Pasta und Bowls! Wir waren am Ende super satt und glücklich.
  2. Beer and Burger
    Wer dann doch Fleisch braucht, geht hier hin. (Es gibt hier trotzdem einen Veggie-Burger) Wie der Name schon sagt, gibt es gute Burger, Kartoffelchips und Bier, Bier und noch mehr Bier!

 

 


 

Doch was solltest du dir unbedingt ansehen?

Da ist natürlich jeder unterschiedlich. Den einen interessieren andere Dinge, als den anderen. Aus diesem Grund kann ich dir nur meine Empfehlungen da lassen:

  1. Die alte Zahnradbahn
    Wir sind nicht mit ihr gefahren und wollten lieber sportlich sein. Aber sie ist definitiv einen Besuch wert und ist sehr süß anzuschauen!
  2. Die große Markthalle
    Wie so fast jede große Stadt, hat auch Budapest eine alte Markthalle. Hier findest du allerhand Snacks und Lebensmittel. Definitiv mal einen Stopp hier machen.
  3. Das Thermalbad Széchenyi
    Budapest ist bekannt für die schönsten Heilbäder auf der Welt! Wir waren in der Széchenyi Therme, welche wirklich riesig und wunderschön zugleich ist. Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Geruch der Thermalbecken. Der Eintritt kostet auch stolze 20€, aber wenn man so etwas noch nicht gesehen hat, sollte man es sich nicht entgehen lassen. Außerdem ist das die perfekte Idee, bei schlechtem Wetter!
  4. Die alten Brücken und das Parlament
    Diese Sehenswürdigkeiten musst du nicht suchen, denn sie begegnen dir automatisch bei deiner Erkundungstour!

Abgesehen von diesen Sehenswürdigkeiten, gibt es noch ein paar kleine Tipps, die ich dir zum Schluss nicht vorenthalten möchte.
Falls du abends Lust bekommst, ausgehen zu wollen, hat Budapest dafür eine tolle Szene-Ecke,
die nur so von Bars wimmelt: Die Ruin Bars.

Für Interior- und Decor habe ich meinen Traumladen gefunden: PaUZa hat wunderschöne Dinge, ich hätte den ganzen Laden leer kaufen können!

Wer auf Vintage steht, sollte unbedingt in den Laden Retrock Designer Vintage Store. Hier haben wir uns beide auch eine neue Jacke gekauft!

 

 

Alles in allem hat uns Budapest wirklich gut gefallen! Die Stadt hat ihren alten Flair, den ich liebe. Ein verlängertes Wochenende mit 4 Tagen hat uns auch völlig gereicht, ich persönlich würde dir empfehlen, 3-4 Tage in Budapest zu verbringen, um alles wichtige zu erkunden.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist dabei unschlagbar! Natürlich gibt es auch hier teure Ecken, aber die Ausgaben halten sich besonders im kulinarischen Bereich sehr in Grenzen und man bekommt dennoch sehr viel und gutes Essen für sein Geld. Falls du Vegetarier oder Veganer bist: Ungarn ist nun mal ein Land, in dem viel Fleisch verzehrt wird. Mein Freund und ich haben aber tolle Alternativen gefunden, wo er seine Gulaschsuppe essen konnte und ich meinen Veggie-Burger. Also alles kein Problem! 🙂

Ich wünsche dir nun viel Spaß bei der Reiseplanung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.