Camper Tour

Ich packe meinen Van und nehme mit…

Hej du!

Eine neue Woche ist angebrochen und damit auch neue To Dos…
In der letzten Woche habe ich dir unsere genaue Route vorgestellt und dir gezeigt, welche kleinen Helfer einem beim campen und bei der Stellplatzsuche nicht fehlen dürfen.

Nun sollte man sich aber langsam auch Gedanken darüber machen, welche Sachen man für den Trip mitnehmen muss und auf welche man getrost verzichten kann. Mein Motto ist hier „weniger ist mehr“ denn ich möchte einfach nicht so vollgepackt losfahren. Das bedeutet allerdings auch, dass die Packliste bedacht erstellt werden muss, damit man am Ende nicht doch etwas Elementares vergessen hat…


 

Camper richtig packen:

Auch, wenn wir noch nie mit einem Camper unterwegs waren, gehen wir davon aus, dass zu viel Gepäck einfach nur belastend ist. Auf engstem Platz, räumt man von links nach rechts und findet am Ende eh nicht das, was man die ganze Zeit sucht.

Deshalb ist es wichtig, sich vorher eine Packliste zu schreiben. Auf diese kommen erst einmal alle Dinge, die einem einfallen. Danach wird aussortiert und durchgestrichen, was man doch lieber zuhause lassen kann. Da wir im Herbst verreisen, muss unsere Liste auch für Kälte, Regen und Wind ausgerichtet sein. Da sind 3 Bikinis weniger wertvoll…

Wir haben zudem das Glück, dass unser Camper bereits vieles an Ausstattung mitbringt: Teller, Tassen, Besteck, Gläser, Schneidebrett, Feuerzeug, Sieb, Schüsseln… das erspart uns schon eine Menge an Gepäck und Vorbereitung!
Doch an diese Dinge sollte man auf jeden Fall denken:

Reiseapotheke:
  • Mückenspray
  • Schmerztabletten /CBD Öl
  • Plaster
  • persönliche Medikamente
Papiere und Unterlagen:
  • Ausweis
  • Krankenkarte
  • Führerschein (ohne geht nichts!)
  • EC / Kreditkarte
  • Bargeld
Die Alltagsdinge:
  • Schlafsack + Kissen
  • Spannbettlaken
  • Wäscheleine (auch wenn du nicht wäschst, so ein Seil ist vielseitig einsetzbar)
  • Campingstühle
  • Campingtisch
  • Picknickdecke
  • Gas- oder Petroleumlampe, Teelichter (für die langen Nächte)
  • Mückenschutz
  • Brot-/Fleischmesser
  • Salatschüssel
  • Taschenmesser
  • Thermoskanne (+ Kaffeefilter)
  • Zewa-Küchenrolle
  • Müllsäcke
  • Toilettenpapier (wirklich wichtig!)
  • Alufolie / Dosen
  • Spüli/Schwämme/Lappen/Geschirrhandtuch
  • Wasserkocher
  • Extra Plane/Sonnensegel
  • Essen und Getränke für die ersten Tage und die ersten Fahrten
  • Reiseführer/Campingführer
  • Ohropax (seine Nachbarn kann man sich eben nicht aussuchen ???? )
  • Taschenlampe
  • Woll- oder Fleecedecke
  • Kissen
  • Gummihammer
  • Musik
  • Powerbank
  • Kamera (z.B. Olympus OMD Mark IV von Fotomundus.de)
Die persönlichen Dinge:
  • Regenjacke/Fleecejacke
  • Unterwäsche
  • Socken
  • Pyjama / Joggingsachen
  • Turnschuhe / Badelatschen / Stiefel
  • Jeans, Hose
  • Pullover
  • Shirts
  • Mütze/ Handschuhe
  • Rucksack
  • ein Buch
  • Handtuch
  • Pflege Produkte (Duschbad ect.)
  • Bürste/ Kamm
  • Zahnbürste + Zahnpasta

Mit dieser Liste sollte man ganz gut über die Runden kommen. Je nach Tour, können ein paar Dinge weggestrichen, oder hinzugefügt werden.

Was jedoch auf keinen Fall fehlen darf, ist meiner Meinung nach eine gute Kamera!
Natürlich sollst du deinen Urlaub und deine Abenteuer nicht durch die Linse erleben, doch glaub mir, manche Bilder möchte man einfach nie wieder vergessen!

Aus diesem Grund habe ich mir auch eine neue Kamera zugelegt. Ich bin in dieser Hinsicht ein absoluter Neuling, daher habe ich mich für eine Systemkamera von Fotomundus.de entschieden: Die Olympus OMD Mark IV inklusive Standard-Objektiv. Damit probiere ich seit einigen Wochen herum und kann es kaum erwarten, bald die schönen Naturmotive vor der Kamera zu haben!

Falls du dich schon mit einer Kamera vertraut gemacht hast, kannst du vielleicht dennoch etwas Nützliches dort finden! 🙂 Eine zweite Speicherkarte und ein zweiter Akku zum Wechseln ist ebenfalls keine schlechte Idee, denn wer weiß, wie viele Fotos man verewigen möchte? Und sind wir mal ehrlich: nichts ist schlimmer, als ein leerer Akku unterwegs oder eine volle Speicherkarte…

Wir werden uns auch noch einmal einen Kopf darüber machen, was wir davon wirklich brauchen und ob uns vielleicht noch etwas entgangen ist.
Zum Thema Verpflegung kann man vorab ebenfalls schon einige Helfer einpacken, doch dieses Thema teile ich in der nächsten Woche mit dir! Was fällt dir noch ein und was muss unbedingt auf einer Camper Tour mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.